Der Ruderausschuss besteht aus dem Leiter Ruderabteilung, dem stellvertretenden Leiter, dem sportlichen Leiter, dem Kassenwart, dem Schriftführer, dem Breitensportwart sowie dem Jugendwart. Zum erweiterten Kreis gehört der Wanderruderwart, der Medienwart, der Bootswart sowie zwei Beisitzer und zwei Kassenprüfer. *)

*) oder entsprechende Leiterin, Wartin oder Schriftführerin

Mitglieder im Ruderausschuss 

Stand: Februar 2020

   

Leiter Ruderabteilung                             Stv. Leiter Ruderabteilung

Horst Veltmann                                            Sven Osterbrink

05977 / 929832 o. 0173 / 9634308             0176 / 70021516

E-Mail: info@rhtcrheine.de                          E-Mail: info@rhtcrheine.de

Schriftführerin                                           Kassenwartin

Marion Hellert                                               Marlies Veltmann

Sportliche Leiterin                                    Breitensport

Mechthild Koße                                            Charlotte Winnemöller

05971 / 57086 o. 0175 / 5511914                 05971 / 81230

E-Mail: sport@rhtcrheine.de                        E-Mail: breitensport@rhtcrheine.de

Bootswart                                                  Wanderruder-/Medienwart

Viktor Sander                                               Robert Holl

05971 / 8013801 o. 0160 / 2524502            05971 / 8013140  o.  0160 / 3628513

                                                                     E-Mail: medien@rhtcrheine.de

 

Jugendvertreter

zz. nicht besetzt

E-Mail: jugend@rhtcrheine.de

 

Beisitzer        

Bernd Schmelzer                                           Marco Tamm


Bericht JHV der Ruderabteilung am 16.02.2020

Seltene Ehrungen im Rahmen der Jahreshauptversammlung

Der Vorstand der Ruderabteilung des RHTC Rheine hatte am vergangenen Sonntag seine Mitglieder zur Jahreshauptversammlung in den Saal des vereinseigenen Bootshauses am Timmermanufer eingeladen. Der Vorsitzende Horst Veltmann konnte zu Sitzungsbeginn eine erfreulich hohe Anzahl von 40 Teilnehmern von derzeit 107 Mitglieder begrüßen.

Nach der Totenehrung - Franz-Josef Meyknecht ist im Alter von 81 Jahren nach 67 Jahren ununterbrochener Mitgliedschaft verstorben - fanden die Ehrungen der langjährigen Mitglieder statt: Hendrik Zumhasch (25 Jahre), Alexander Bergs und Lars von Dyk (40 Jahre), Heinrich Ibing (50 Jahre) und Margot Schmalkoke (65 Jahre) werden auf der JHV des Gesamtvereins noch besonders geehrt. Darüber hinaus zeigte sich der Vorsitzende hocherfreut, zwei äußerst seltene Ehrungen vornehmen zu können: Willi Osterkamp und Dr. Rudolf Roosen sind seit sage und schreibe siebzig Jahren ununterbrochen Mitglieder der Ruderabteilung. Beide Herren ließen es sich nicht nehmen persönlich an der Versammlung teilzunehmen. Die Gratulation und Übergabe der Ehrenurkunden sowie eines Präsentkorbes wurde von langanhaltendem Applaus der Ruderinnen und Ruderer begleitet. Dr. Rudolf Roosen (Jahrgang 1930), der extra aus Rothenbuch im Spessart angereist war, kam der Aufforderung, doch mal von den Anfängen des Ruderns nach dem 2. Weltkrieg ab 1950 zu erzählen, gerne nach. So erhielten alle aus erster Hand ein realistisches Bild über die beschwerlichen Umstände, nach dem Krieg wieder einen geordneten Ruderbetrieb aufzunehmen.  

Im Rahmen der Erwähnung der "runden Geburtstage" wurde Klaus-Dieter Gassner neben der Gratulation zum "80zigsten" ein Aquarell-Portrait, gemalt von Ivan Maydachewskyi sen., als Anerkennung seiner Erfolge bei den letztjährigen Masters-Weltmeisterschaften überreicht.

Für die meisten Ruderkilometer in 2019 erhielten Marlies Veltmann ( 1300 km) bei den Frauen, Horst Veltmann (2071 km) bei den Männern und Ivan Maydachewskyi jr. (1779 km) bei den Jugendlichen die verdienten Kilometerkönig-Ehrennadeln.

Die Rechenschaftsberichte für das vergangene Jahr des 1. Vorsitzenden, der Sportlichen Leiterin und des Wanderruderwartes wurden stichpunktartig vorgetragen. Der Kassenbericht wies im Endsaldo immer noch eine erfreuliche "schwarze" Zahl aus, obwohl in den letzten Jahren erhebliche Summen in die Erneuerung des Bootsparks und die Räumlichkeiten in den Bootshallen geflossen waren. Dies wurde ermöglicht durch eine strikte Haushaltsdisziplin und eine erfreuliche Spendenbereitschaft. Die Kassenprüfer bescheinigten der Kassenwartin eine einwandfreie Kassenführung, so dass die beantragte Entlastung einstimmig erteilt werden konnte. Da es keine schriftlichen Anträge zur JHV 2020 gegeben hatte, konnte Heiko Dreeskamp als Versammlungsleiter nach einem kurzen Resümee seinerseits die Entlastung des kompletten Vorstandes beantragen. Diese wurde einstimmig erteilt. Bei den anstehenden Neuwahlen zum Vorstand wurde Sven Osterbrink als Stellvertreter des 1. Vorsitzenden, Marlies Veltmann als Kassenwartin und Charlotte Winnemöller als Breitensportwartin für weitere zwei Jahre in ihren Ämtern einstimmig bestätigt. Marco Tamm verstärkt als Beisitzer für zunächst zwei Jahre den amtierenden Vorstand, ebenso Bärbel Lorenz als Kassenprüferin.

Unter Punkt „Verschiedenes“ hob der Abteilungsleiter das Engagement von Manfred Grewe als Hausmeister für die Bootshallen und Karin Kampf als Übungsleiterin des Winter-Hallentrainings hervor. Weiterhin muss hier Viktor Sander als Bootswart Erwähnung finden, denn ohne ihn wäre der Bootspark nicht in einem so guten Zustand. Darüber hinaus beabsichtigen einige verdiente Mitglieder der Ruderabteilung eine Spendenaktion zu starten, um der Erfüllung eines lang gehegten Traumes näher zu kommen: Die Anschaffung eines "Sechsers", ein Boot mit sechs Ruderplätzen und einem Steuerplatz. Dazu passt der Spruch eines Teilnehmers: "Mal seh`n was geht."

Nach Bekanntgabe der demnächst anstehenden Termine - 22. März JHV des Gesamtvereins, 28. März Frühjahrs-Langstrecken-Regatta am Bootshaus, 23. April Beginn des Anfängerkurses - bedankte sich der Abteilungsleiter bei den erschienenen Mitgliedern für die rege Teilnahme an der Versammlung und schloss diese um 12:10 Uhr. 


Bericht JHV der Ruderabteilung am 17.02.2019

Jahreshauptversammlung der Ruderabteilung des RHTC Rheine

Der Vorstand der Ruderabteilung des RHTC Rheine hatte seine Mitglieder  zur diesjährigen Jahreshauptversammlung in den Tanzsaal des vereinseigenen Bootshauses am Timmermanufer eingeladen. 35 der aktuell 102 Mitglieder waren der Einladung gefolgt und begleiteten interessiert die Sitzung.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Horst Veltmann wurden für 40jährige Mitgliedschaft in der Abteilung Stefan Meier von Broich, Martin Wäller und Rolf Mrusek mit der Ehrennadel der Ruderabteilung in Gold und einem Präsent geehrt. Für 25jährige Mitgliedschaft erhielt Markus Koße die silberne Ehrennadel. Für die meisten Ruderkilometer im Jahre 2018 erhielten Marlies Veltmann ( 1145 km) bei den Frauen und Wolf-Dieter Kampf (2037 km) bei den Männern die Kilometerkönig-Ehrennadel.

Die Rechenschaftsberichte des 1. Vorsitzenden und der Sportlichen Leiterin Mechthild Koße konnten stichpunktartig vorgetragen werden, da alle Aktivitäten der Abteilung wie jedes Jahr in einer auf den Tischen ausgelegten Broschüre ausführlich behandelt wurden. Der "Jahresrückblick 2018" ist auch auf der Internetseite des RHTC unter "www.rhtcrheine.de" nachzulesen. Besondere Erwähnung fanden die Taufe des dritten neuen Bootes, die erfolgreiche Frühjahrs-Langstreckenregatta mit Rekordmeldeergebnis und der erfreulich stark nachgefragte Ruder-Anfängerkurs. Die  herausragenden sportlichen Aktivitäten des Jahres 2018 waren die Teilnahme an mehreren teils hochwertigen Regatten, wie z. B.  German Masters in Berlin-Werder und  Euro-Masters in München auf der Olympiastrecke.

Im neuen Kraftraum findet jetzt regelmäßig das Wintertraining der Jugendlichen statt. Zurzeit laufen Gespräche mit dem Fachschaftsleiter Sport des Dionysianums, Rudern wieder als Schulsport anzubieten. Das würde bedeuten, dass drei Rheinenser Gymnasien und das Hermann Emanuel-Berufskolleg Steinfurt mit ca. 100 Schülern Rudern als Schulsport betreiben würden.

Danach berichtete der Wanderruderwart Robert Holl über die Pfingstwanderfahrt 2018, erstmalig durchgeführt mit einer gemieteten Barke. An drei Tagen erkundeten 12  Ruderer den Main bei Miltenberg.

Dann stand der Kassenbericht im Mittelpunkt. Obwohl in den letzten zwei Jahren erhebliche Summen in den Erwerb von drei neuen Booten und den Ausbau des Club- und Kraftraums investiert wurden, weist der Endsaldo zum 31.12.2018 immer noch eine zufriedenstellende "schwarze" Zahl aus. Dies war nur möglich durch strikte Haushaltsdisziplin und eine erfreuliche Spendenbereitschaft  der Mitglieder. Die Kassenprüfer bescheinigten der Kassenwartin eine einwandfreie Kassenführung. An dieser Stelle dankte  der Vorsitzende nochmals ganz herzlich für die Unterstützungsbereitschaft! Dem gesamten  Vorstand wurde danach auf Antrag einstimmig Entlastung erteilt.

Im Rahmen der turnusmäßigen Neuwahlen wurden der Leiter der Ruderabteilung, die Sportliche Leiterin, die Schriftführerin, der Medien- und Wanderruderwart, der Bootswart, ein Beisitzer und ein Kassenprüfer durch jeweils einstimmige Wiederwahl für weitere zwei  Jahre in ihren Ämtern bestätigt - ein erfreulicher Vertrauensbeweis. Sven Osterbrink stellte sich als neuer 2. Vorsitzender zur Wahl und wurde einstimmig in dieses Amt gewählt.

Erfreulich auch, dass Timo Schneider im Herbst seinen Trainer-C-Lehrgang erfolgreich abschloß und nun als neu gewählter 2. Beisitzer den Vorstand bei seinen Aufgaben unterstützt. Unter Punkt Verschiedenes hob der Abteilungsleiter das Engagement von Manfred Grewe als Hausmeister für die Bootshallen und Karin Kampf als Übungsleiterin des Winterhallentrainings für die Masters hervor und gab die nächsten Termine bekannt:  Am 10. März die JHV des Gesamtvereins, am 6. April die Frühjahrs-Langstreckenregatta auf der Ems und am 25. April um 19 Uhr der Beginn des neuen Anfängerkurses am Bootshaus.


Bericht JHV der Ruderabteilung am 04.02.2018

Jahreshauptversammlung der Ruderabteilung des RHTC Rheine

Am Sonntag 04.02.2018 hatte der Vorstand zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der Ruderabteilung in die Tanzschule im Bootshaus eingeladen. Etwa ein Drittel der inzwischen auf über 100 Mitglieder angewachsenen Abteilung konnten durch den Abteilungsleiter  begrüßt werden.

 Nach dem stillen Gedenken an die im letzten Jahr verstorbenen Ruderkameraden Norbert Grewe und Rudi Paege wurden langjährige Mitglieder des RHTC geehrt. Die Brüder Burkhard,  Peter und Ulrich Geilmann können auf eine 25jährige Mitgliedschaft zurückblicken, Martin Stucht hält seit 40 Jahren dem Verein die Treue.

 Zu Beginn seines Rechenschaftsberichtes ging der Leiter der RA Horst Veltmann auf die zahlreichen  Aktivitäten der Abteilung ein. Bereits am 28. März 2017 konnte ein neuer Vierer auf den Namen "Olaf" getauft werden. Dieses Boot ist in Kooperation mit der Ruderriege des  Kopernikus-Gymnasiums angeschafft worden.  Die Frühjahrs-Regatta am 01. April 2017 konnte mit einer Rekordbeteiligung von 99 gemeldeten Booten aufwarten. Die Pfingstwanderfahrt auf der Saale mit Besuch unserer Partnerstadt Bernburg sowie das Sommerfest des RHTC im Rahmen des Stadtfestes mit der Beteiligung an der Aktion" Ems in Flammen" fand besondere Erwähnung. Ein Highlight des Sommerfestes war die Taufe eines neuen Zweiers mit Steuermann auf den Namen "Rudi". Durch die Fertigstellung des neuen Kraftraumes und des Angebotes eines Hallentrainings unter Leitung einer erfahrenen Übungsleiterin  ist jetzt ein durchgängiges Trainingsangebot für das ganze Jahr geschaffen worden.  Durch Haushaltsdisziplin in den vergangenen Jahren und durch ein erfreuliches Spendenaufkommen konnte ein weiterer Vierer angeschafft werden. Mit der Anlieferung dieses dritten Bootes im Januar 2018 ist die Mammutaufgabe des Jahres 2017, die umfassende Modernisierung des Bootsparks, erfolgreich abgeschlossen worden. Durch eine Einzelspende konnten für das neue Regattaboot zusätzlich hochmoderne Skulls (Ruder) angeschafft werden. Damit ist das Ziel, sowohl für die Trainingsmannschaften als auch für die Breitensportler attraktive Sportgeräte in Form von modernen Ruderbooten anbieten zu können, weitestgehend erreicht. Der Vierer "Olaf"  ist bei den Ruderinnen und Ruderern inzwischen so beliebt, dass das Boot mit 1083 gefahrenen Kilometern bereits mit Abstand die beste Jahresleistung aller Boote aufweist. Für die nahe Zukunft ist jetzt die Modernisierung der Sportanlage an der Ems im Fokus des Vorstandes.

Die sportlichen Aktivitäten wurden durch die sportliche Leiterin Mechthild Koße dargelegt. Insbesondere die Teilnahme Dieter Gassners an den Senioren-Ruderweltmeisterschaften in Bled/Slowenien in einer Renngemeinschaft mit Hamburg und drei Siegen bei vier Starts des Männervierers fanden besondere Erwähnung. Sorgenkind ist immer noch die Jugendabteilung. Durch verschiedene Aktivitäten soll hier für Abhilfe gesorgt werden. 

Der Kassierer Norbert Knüppels belegte in seinem Rechenschaftsbericht eine ordentliche Kassenführung und einen soliden Kassenbestand zum Jahreswechsel.  

Nach einstimmiger Entlastung des Vorstandes standen Neuwahlen an. Einstimmig wiedergewählt wurden der zweite Vorsitzende Robert Holl, der auch als Wanderruderwart die alljährliche Pfingstwanderfahrt organisiert, und Charlotte Winnemöller als Breitensportwartin. Mit dem gleichen Ergebnis als Nachfolgerin des ausscheidenden Kassierers Norbert Knüppels wurde Marlies Veltmann in den Vorstand gewählt. Als neuer Beisitzer konnte Sven Osterbrink zur Unterstützung des Ruderausschusses gewonnen werden. Auch er wurde, wie Karl Wilms als Kassenprüfer, einstimmig gewählt.

Unter Federführung von W.-D. Kampf wird sich die Ruderabteilung am 10. März an der Aktion "Sauberes Rheine" beteiligen und vom Wasser aus  flussaufwärts die Ufer der Ems von Unrat befreien.

Zum Ende der Sitzung kam noch der Hinweis auf die nächsten größeren Aktivitäten. Am 18. März findet die Taufe des zuletzt angeschafften Vierers statt und am 7. April, Samstag nach Ostern, die alljährliche Langstreckenregatta in Rheine. Am 19. April startet der neue "Anfängerkurs" am Bootshaus.

Mit dem Wunsch an alle Ruderinnen und Ruderer "immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel" zu haben, schloss der Leiter der Ruderabteilung pünktlich um 12 Uhr die diesjährige JHV.

Ruderabteilung im

Ruder-, Hockey-, Tanzsport-Club

Rheine von 1901 e.V.

Aus gegebenen Anlass ist der Trainings- und Ruderbetrieb im und rund um das Bootshaus komplett eingestellt. Wann der Sportbetrieb wieder aufgenommen werden kann, werden wir beizeiten bekanntgeben. Auch der geplante Anfängerkurs, der im April beginnen sollte, muss auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.

Weiterlesen