Herbstzeit ist Moselregattazeit

Am letzten Wochenende im September findet traditionell die Regatta „Grüner Moselpokal“ in Bernkastel-Kues statt. Zur 70. Auflage der bei Ruderern beliebten Regatta hatten über 100 Vereine aus ganz Deutschland und 15 Vereine aus den Niederlanden gemeldet. Die insgesamt 4 km lange Strecke führt zunächst stromabwärts durch den Ort und den Weinbergen entlang bis zur Wendeboje, dann geht es stromaufwärts entlang des Ufers zurück bis zum Ziel.

Auf der Strecke selbst bleibt allerdings kaum Zeit, die schöne Umgebung zu genießen. Die Boote starten im Minutentakt, da gilt es, möglichst das vorher gestartete Boot einzuholen und die nachher gestarteten Boote auf Distanz zu halten.

Auch drei Boote mit Ruderinnen und Ruderern des RHTC Rheine hatten sich dieser „angenehmen“ Herausforderung gestellt. Der Master Männer Vierer (Alterklasse H, MDA 70 Jahre) in der Besetzung Horst Veltmann, Erhard Jagemann, Wolf-Dieter Kampf, Rolf Mrusek und Steuerfrau Karin Kampf musste mangels gleich altrigen Gegnern in dem eine Alterklasse jüngeren Rennen (MDA 65) starten. In einer guten Zeit von 17:48 min. fehlten am Schluss lediglich 15 sec. zum Sieg gegen drei jüngere Mannschaften und das Boot aus Rheine erreichte den dritten Platz. Als nächstes Boot ging der neu formierte Master Frauen Vierer (AK D, MDA 55) mit Schlagfrau Yana Maidachevska an den Start. Obwohl in dieser Besetzung im Vorfeld kaum trainiert werden konnte, erreichte das Boot mit 19:00 min. in einem insgesamt engen Rennen einen Platz im Mittelfeld. In dem mit 16 gemeldeten Booten stärksten Rennen des Tages im Master Mixed Vierer (AK D, MDA 55) startete das dritte Boot des RHTC Rheine. In der Besetzung Viktor Sander, Karin Kampf, Robert Holl, Marion Hellert und Steuermann Wolf-Dieter Kampf galt es insbesondere die Zeiten vom Training zu bestätigen und die Vorjahreszeit zu unterbieten. In einem leistungsmäßig breiten Feld wurde mit 18:12 min. die Vorjahreszeit übertroffen und ein einstelliger Platz errudert.

Die Sieger der jeweiligen Rennen werden traditionell mit jeweils einer Flasche Wein vom Sponsor belohnt. Obwohl in diesem Jahr der RHTC bei der Regatta „leer“ ausging, gab es an Wein keinen Mangel. Die Übernachtung fand wie in den Jahren zuvor stets auf einem Weingut in der Nähe statt. Daher wird man sicher auch im nächsten Jahr wieder bei der Moselregatta starten.


Ivan im Visier des Landestrainers

Am vergangenen Wochenende ging es für den 17jährigen Ivan Maidachevskyi zur großen Krefelder Ruder-Regatta auf dem Elfrather See. Am Samstag war das Ranglistenrennen des Nordrhein-Westfälischen Ruderverbandes mit 69 gemeldeten Booten ausgeschrieben. Ivan Maidachevskyi wurde als noch unbekannter Ruderer von den NRW-Trainern nicht für die Rangliste gesetzt und musste sich erst durch ein Vorrennen für das B-Finale qualifizieren. Auf der 1000 m-Strecke fuhr er seinen Konkurrenten davon, gewann mit drei Bootslängen Vorsprung und schaffte den Sprung ins B-Finale der Rangliste.

Aufgrund dieser Leistung erwartete der Landestrainer Ralf Wetzel das Finalrennen des jungen Rheinensers mit Spannung und wurde nicht enttäuscht. Gleich beim Start setzte sich Ivan Maidachevskyi von den anderen Booten ab, baute seinen Vorsprung Schlag für Schlag weiter aus und erreichte das Ziel in 4:07,74 als Erster vor dem Boot des RC Witten (4:16,93) und des RV Münster (4:18,29).

Am Sonntag standen zwei weitere Rennen auf dem Programm. Im ersten Rennen der Junioren A belegte Ivan Maidachevskyi den 2. Platz mit 5,62 sec. Rückstand auf den erstplatzierten Ruderer aus Hürth. Eine Stunde später in seinem 2. Rennen ließ er das Feld hinter sich und gewann das Rennen mit 16,28 sec. Vorsprung vor dem Boot aus Leverkusen. Ivan`s Name steht jetzt im Notizbuch des Landestrainers. In den Herbstferien kann er an einem Trainingslager in Münster teilnehmen. Nach diesen respektablen Ergebnissen liegt der Fokus jetzt auf den Landesmeisterschaften am 5. und 6. Oktober ebenfalls auf dem Elfrather See in Krefeld.


Ivan jun. bei Kaderüberprüfung

Am letzten Wochenende fand in Oberhausen die Frühjahrs-NWRV-Langstrecke mit Kaderüberprüfungsmaßnahme statt. Auch die Ruderabteilung des RHTC Rheine von 1901 e.V. nahm mit Ivan Maidachevskyi jun. an diesem Langstreckentest des Nordrhein-Westfälischen Ruderverbandes teil. Die 257 gemeldeten Boote wurden nach Juniorinnen und Junioren, Alter sowie Einer und Zweier eingeteilt. Um 14:45 Uhr wurde Maidachevskyi auf die 6 km lange Strecke geschickt; für die ersten 2000m benötigte er 8:54 min, konnte sich im mittleren Teil auf 8:44 min. steigen und mobilisierte bei den letzten 2000m noch Kraftreserven für eine Zeit von 8:41 min. Er überquerte die Ziellinie in 26:19 min. und erreichte einen guten 7. Platz.


Fari-Cup 2018 auf der Außenalster in Hamburg

Unser Master-Männer-Gig-Doppelvierer AK H in der Besetzung Rolf Mrusek, Wolf-Dieter Kampf, Erhard Jagemann, Horst Veltmann und Steuerfrau Marlies Veltmann trat zum wiederholten Mal beim Fari-Cup auf der Außenalster an. In einem 5er Feld kam die Mannschaft bei schönem Herbstwetter diesmal hinter einem starken, aus Hamburg und Wien zusammengesetzten Vierer als Zweite durchs Ziel in einer Zeit von 18:45 min. für die 4,2 km. 


Regatta "Grüner Moselpokal" 2018 in Bernkastel-Kues

Am letzten Samstag im September findet traditionell in Bernkastel-Kues die Langstreckenregatta "Grüner Moselpokal" über 4 km statt, in diesem Jahr in der 69. Auflage. Ruderer und Ruderinnen aus über 100 Vereinen aus Deutschland, Belgien, Niederlande, Frankreich und sogar Italien messen sich in den unterschiedlichen Alters- und Bootsklassen, vom Einer bis zum Achter. Auch 13 Rudersportler vom RHTC Rheine nahmen an den Wettkämpfen teil. Bereits am Vormittag ging Klaus-Dieter Gassner im Rennachter Master Männer AK I (Mindestdurchschnittsalter 75 (!) Jahre) in Renngemeinschaft mit RC Hamm, RC Nassovia Höchst und Vereinen aus Essen an den Start und gewann klar das Rennen in einer Zeit von 17:05 Minuten. Um 13 Uhr trat der Masters Männer-Gig-Doppelvierer AK H (MDA 70 Jahre) in der Besetzung Rolf Mrusek, Wolf-Dieter Kampf, Erhard Jagemann, Horst Veltmann und Stfr. Karin Kampf gegen starke Konkurrenz an. Hier galt es, den 1. Platz aus den vergangenen zwei Jahren zu verteidigen. Im Endeffekt reichte es im Vergleich der gestarteten fünf Mannschaften zu einem hervorragenden 2. Platz in der Zeit von 17:39 min. hinter dem bärenstark besetzten Vierer der RG Germania Köln, Limburger CfW, Bayer Leverkusen und Giessener RC. Nur knapp eine Stunde später waren erneut Erhard Jagemann und Horst Veltmann mit dem Renndoppelzweier AK 70  auf der Strecke und wurden hinder dem Boot von Daventria Deventer Zweite. Im Mixed-Gig-Doppelvierer gingen gegen 15 Uhr gleich zwei Boote des RHTC an den Start. In der AK D (MDA 50 Jahre) mussten sich Marion Hellert, Viktor Sander, Karin Kampf, Robert Holl und Stm. W.-D. Kampf mit 15 weiteren Booten messen. Am Ende stand für die Mannschaft des RHTC eine neue persönliche Bestzeit mit 18:15 min. zu Buche, in der Summe ein toller Mittelfeldplatz. In der AK E (MDA 55 Jahre) mußte die Besatzung krankheitsbedingt umgebaut werden. Da auch der Ersatzmann kurzfristig ausfiel, sprang Horst Veltmann mit seinem dritten Rennen ein. Zusammen mit Ellen de Gauw, Wolfgang Meise, Marlies Veltmann und Stm. Rolf Mrusek erreichte er nach 19:58 min. eine Zeit, die noch "Luft nach oben" lässt. Auch wenn es mit den ersten Plätzen nicht geklappt hat, bei denen die Gewinner mit einer Flasche Wein belohnt werden, war allein schon aufgrund des sonnigen Wetters und der wunderschönen Mosellandschaft diese Regatta wieder eine gelungene Sache für alle Teinehmer. Mit dem Fari-Cup auf der Außenalster in Hamburg Anfang November endet die Regatta-Saison fur die RHTC-Ruderer. Ein Wochenende vorher findet bereits das jährliche Abrudern auf der Ems statt.


Bernkastel 2017

Ruderer des RHTC  mit zwei Siegen von der Langstrecken-Regatta auf der Mosel zurück.

Am Samstag, 30. September, fand in Bernkastel-Kues die 68. Traditions-Langstrecken-Ruderregatta statt. 270 Mannschaften aus Australien, Neuseeland, Belgien, Frankreich, Luxemburg, den Niederlanden, der Schweiz und Deutschland ruderten bei zum Teil widrigsten Wetterverhältnissen von  11 bis 17 Uhr um die Siege in insgesamt 39 Rennen.Die Ruderer des RHTC Rheine gingen um 13:10 Uhr im Männer-Masters-Gig-Doppelvierer mit Steuermann bei strömendem Regen und stark böigem Wind auf die anspruchsvolle vier Kilometer lange Strecke auf der Mosel. Horst Veltmann, Erhard Jagemann, Klaus-Dieter Gassner, Wolf-Dieter Kampf und Steuerfrau Karin Kampf kamen nach 17:35,2 Minuten völlig durchnässt ins Ziel. Mit dieser Zeit gewannen sie überraschend klar die Altersklasse H (MDA 70 Jahre) mit einer Minute Vorsprung vor den Mitkonkurrenten von der Universität Melbourne und der Renngemeinschaft Koblenz, Ingelheim, Mainz, Neuwied. Durch diesen Sieg angespornt starteten Erhard Jagemann und Horst Veltmann um 14:17 Uhr erneut, jetzt im ungesteuerten Männer-Masters-Renn-Doppelzweier Altersklasse H. Trotz des immer noch anhaltenden Regens und widriger Winde konnten sie die Konkurrenz aus Breda (NL) und die Renngemeinschaft Osnabrück/Cham (Schweiz) hinter sich lassen und auch dieses Rennen gewinnen. Um 15:13 Uhr startete dann der Masters-Mix-Gig-Doppelvierer mit Steuermann Altersklasse D (MDA 50) in der Besetzung Viktor Sander, Karin Kampf, Robert Holl, Marlies Veltmann und Steuermann W.-D. Kampf. In dieser Klasse hatten 13 Boote gemeldet und es war schnell klar, dass die RHTC-Ruderer es hier mit einer geballten Konkurrenz zu tun hatten. Das Rheinenser Boot absolvierte die Strecke in der Zeit von 18:43,3 Minuten und konnte sich damit einen Mittelfeldplatz sichern. Bei der Siegerehrung um 17 Uhr konnten der Männer-Vierer und -Zweier die hart verdienten Siegerplaketten, die Weinpokale und den Siegerwein in Empfang nehmen. Den anschließenden Schoppen Riesling genossen dann alle gemeinsam im Festzelt. Da am Sonntag wieder die Sonne schien, wurde spontan eine Wanderfahrt auf der Mosel stromaufwärts Richtung Piesport organisiert. Bei  tollem Herbstwetter konnten die Ruderer in aller Ruhe die sich bereits bunt gefärbten Weinhänge betrachten. Mit all diesen positiven Eindrücken trat dann jeder für sich abends die Heimreise an. Die Zimmer für die 69. Mosel-Ruderregatta am 29. September 2018 sind schon gebucht. Als letzter Termin für 2017 steht noch die Langstrecken-Ruderregatta "Fari-Cup" in Hamburg auf der Außenalster am 04. November an. Der Männer-Vierer hat hier seinen Titel vom Vorjahr zu verteidigen.

Ruderabteilung im

Ruder-, Hockey-, Tanzsport-Club

Rheine von 1901 e.V.

Während Ivan sich dem Wettbewerb im Nachwuchsbereich stellt, nehmen die Breitensportler an diversen Herbstregatten teil. Mehr unter Regatta-Rudern.

Weiterlesen

Bernkastel 2019

Fari-Cup 2018

Bernkastel 2018

Bernkastel 2017